Mit Energie Deutschland die Chance auf den Bestpreis
95% der Unternehmen in Deutschland beziehen Ihren Strom am Terminmarkt zum Festpreis. Doch der Trend geht in eine andere Richtung. Skandinavische Unternehmen als Vorreiter setzen vermehrt auf die Vorzüge des Spotmarkts. Strom zu tagesaktuellen Konditionen bietet flexiblere und deutlich geringere Preise.

Wenn es um den Strom geht, möchten sich die wenigsten mit diesem Thema ausführlich befassen. Ein schneller, unkomplizierter und günstiger Vertragsabschluss, so lautet die Devise. Doch in Zeiten, in denen Kostenoptimierung eines der wichtigsten Ziele eines jeden Unternehmens ist, kommt ein Entscheider nicht mehr um den Schritt herum, die Zahlen im aktuellen Stromvertrag genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was man unter negativen Preisen versteht, welche Vorteile ein Wechsel zum Spotmarkt sonst noch mit sich bringt und wie Sie ihre Chance auf den Bestpreis erhalten, lesen Sie in unserem Whitepaper. Sie können ihn hier
  
Anrede
  
  
Vorname
  
  
Nachname
  
  
E-Mail-Adresse
  
  
Telefonnummer
  
  
Firmenname
  
Einwilligung in die Datenverarbeitung
Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Inhalt: Ein Whitepaper mit 5 Seiten im PDF-Format

Leseprobe: Für die allermeisten Unternehmen in Deutschland ist Energiebeschaffung ein Thema, dass schnell erledigt und mit kalkulierbaren Kosten verbunden sein soll. Die große Mehrheit mittelständischer, aber auch großer Unternehmen in Deutschland bezieht daher ihren Strom am Terminmarkt zum Festpreis für kommende Lieferjahre oder über einen Strategievertrag. Damit werden die prognostizierten Mengen für kommende Perioden in Tranchen zu Festpreisen eingekauft.
Whitepaper-Vorschau:
Das erwartet Sie in diesem Whitepaper:
Welche Vorteile der Spotmarkt im Vergleich zum Terminmarkt besitzt
Wie dieser funktioniert und was negative Preise bedeuten
Wie es um die Zukunftsperspektive des Spotmarkts gestellt ist
In Zusammenarbeit mit: